Terila - Tesla Rife Lakhovsky

2017 wollte ich die Idee von Rife mit einem Lakhovskyfeld im Hintergrund realisieren. Zur Frequenzübermittlung wurde eine Teslaspule verwendet. Desshalb der Name TERILA. TESLA RIFE LAKHOVSKY. Zwei Plasmabälle greifen das Feld der Teslaspule direkt ab und leiten dieses auf zwei Lakhovsky Antennen. Dabei wurde die Elektronik der Plasmabälle nicht benötigt und deshalb ausgebaut. Es sollten zwei identsche Geräte gegenübergestellt werden. Dazu ist es damals nicht mehr gekommen, denn die Anlage funktionierte schon als Einzelstück vortrefflich. Die Rife Frequenzen wurden mittels Computer mit dem Sirius rife Generator betrieben. https://rifesoft.com/?q=content/bioresonance-software

Mittels Potentiometer wurde die Spule in Resonanz gebracht. Um diese zu erkennen befinden sich mit Edelgasen gefüllte Sprktralröhren über dem Torus. Den Torus erhielt ich von André Siegel. Die verschiedenen Rife Frequenzen bedeuteten, dass diese Anpassung mittels Potentiometer mehrfach vorgenommen werden mussten, was eine stetige Präsenz erforderte. Es blieb bei diesem Prototypen.

Kontakt/Contact


 

Heinz Christian Tobler

Brunnersbergstrasse 19

4717 Mümliswil

Schweiz

 Telefon      +41 625300894

Bankverbindung:

 

Postfinance

 

CH-4808 Zofingen

 

Schweiz

BIC:POFICHBEXXX

 

IBAN: CH40 0900 0000 4078 6289 2

 

 

Heinz Tobler

 

Brunnersbergstrasse 19

 

4717 Mümliswil

Unser Service /Our service/Nos services

Informationen zur Technologie

Technological Information

Information sur la Technologie